Imagination/Visualisation 

 

Die Imagination  bezeichnet eine Vorstellung, ein Vorstellungsbild, aber auch im Sinne von Scheinbild, Einbildung, Fantasie.

 

In der Psychologie und namentlich in der Kreativitätsforschung wird unter Imagination eine Form schöpferischen Denkens verstanden. Ursprünglich für "künstlerische" Kreativität zur Unterscheidung von "wissenschaftlicher" Kreativität gebraucht, wird Imagination zunehmend auch als Moment des schöpferischen wissenschaftlichen Erkenntnisprozesses aufgefasst.

Es wird darunter ein Prozess verstanden, der von der Wirklichkeit losgelöst und zunächst ohne bestimmte Zwecksetzung zu Umformungen und Umstrukturierungen bildhafter Vorstellungen führt.

 

Als Resultat dieses Prozesses entstehen neuartige Vorstellungen, die - rational verarbeitet und kontrolliert - sich zu schöpferischen Erkenntnissen entwickeln können.

In der Psychotherapie (s.analytische Psychologie) wird aktive Imagination als eine Form visueller Meditation zum Zwecke der Kommunikation mit dem uns Unbewussten therapeutisch eingesetzt. Einer der Pioniere dieses Verfahrens war der Psychologe Carl Gustav Jung. In der Meditation unterschiedlichster religiöser und spiritueller Richtungen wird die Imagination eingesetzt und wird auch Visualisierung genannt.